06. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Gastschüler aus Peer/Belgien · Kategorien: Allgemein

Vom 19.02-24.02.2017 besuchten 6 belgische Schüler und 2 betreuende Kolleginnen des Agnetencollege aus Peer das Friedrich-Franz-Gymnasium. Die Schüler waren bei Gastschülern und ihren Eltern untergebracht und hatten die Aufgabe, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Außerdem führten sie am FFG eine Informationsveranstaltung über die Stadt Peer durch und luden gleichzeitig eine Parchimer Delegation zur 650 Jahrfeier ihrer Stadt im September ein.                                                                               Ihnen wurde ein umfangreiches Programm geboten, unter anderem eine Berlintour, ein Besuch des Schweriner Schlosses, ein Kegelabend, gemeinsamer Besuch des HDJ und ein Empfang im Rathaus durch den Bürgermeister der Stadt Parchim, der mit einem Stadtrundgang verbunden war.

Des Weiteren wurden viele weitere Kontakte für kulturelle Aktivitäten zwischen den Städten Peer und Parchim, sowie den Partnerschulen des FFG und des Agnetencollege geknüpft.

Die Schüler und Kolleginnen verließen mit vielen Eindrücken unsere Schule und freuen sich jetzt schon auf den Gegenbesuch von 45 Schülern aus Parchim im Oktober 2017.

 

Verantw. Lehrer

Wilfried Lüders

06. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Gymnasiastinnen des FFG mit guten Leistungen bei der Mathematikolympiade · Kategorien: Allgemein

Am vergangenen Wochenende fand an den Standorten Schwerin, Rostock, Greifswald und Stralsund die 56. Landesmathematikolympiade der Klassenstufen 3 bis 12 statt. Lehrerin Michaela Lüders, die sich seit Jahren für die Bestenförderung am Friedrich-Franz-Gymnasium verantwortlich zeichnet, begleitete die beiden Parchimer Gymnasiastinnen Annabel Fischer (Kl. 9b) und Franziska Lietz (Kl.7b) nach Schwerin. Diese hatten sich in der Regionalrunde vor einigen Wochen dafür qualifiziert. Für Annabel war es bereits die 3. Teilnahme. Sie gehört zu einer Gruppe von Talenten am FFG, die von Michaela Lüders gefördert werden, um eben auf solche Wettbewerbe jenseits des klassischen Schulstoffs vorbereitet zu sein. Am Freitag und Samstag hatten die Mathematiker zwei vierstündige Klausuren zu bewältigen. In den verschiedensten Fachgebieten, z.B. Geometrie, Logik, Stochastik, mussten dabei Höchstleistungen gebracht werden, sodass sprichwörtlich die Köpfe rauchten. Annabel und Franziska schlugen sich dabei tapfer. Die Neuntklässlerin erreichte einen tollen 3. Preis. Aber auch Franziska darf mit ihrem 6. Platz bei der ersten Teilnahme für das FFG zufrieden sein.

Auch die mitgereisten Mathelehrer waren wieder „olympiareif“. Dies zeigt die schnelle Korrektur der Klausuren, während sich die jungen „Zahlen-Sportler“ am Samstagnachmittag beim Schach oder einem Besuch im Flipper-Museum entspannten. Nur so war ein sofortiges Küren der Preisträger möglich. Allen Beteiligten gilt ein herzlicher Dank.

Cornelia Flörke

 

 

 

 

 

Bildunterschrift: Annabel Fischer (9b) und Franziska Lietz (7b) können stolz auf die erreichten Ergebnisse bei der Landesmathematikolympiade sein. (Flörke)

 

 

06. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Freundschaftspflege ist wichtig · Kategorien: Allgemein

Der Besuch einer Delegation aus dem belgischen Peer im Friedrich-Franz-Gymnasium ist erst einige Tage her, da beginnt bereits die Planung der nächsten Kontakte.

Die Freundschaft zwischen dem Agnetencollege und dem Friedrich-Franz-Gymnasium ist inzwischen über 20 Jahre alt und damit mehr als „erwachsen“. Wenn man bedenkt, dass die „Urgesteine“, die diese Beziehung einst begründeten, längst im wohlverdienten Ruhestand sind, und die Jugendlichen, die derzeit den Austausch pflegen, noch lange nicht auf der Welt waren, wird deutlich, was das Friedrich-Franz-Gymnasium und die belgischen Partner seit Jahren leisten.

Wie Wilfried Lüders, der verantwortliche Lehrer am FFG, betont, ist es finanziell kaum noch möglich, in jedem Jahr nach Peer zu reisen, da die Kosten das Budget weit übersteigen.

Dabei sind diese Fahrten unglaublich nachhaltig, da sich immer auch persönliche Freundschaften zwischen den Jugendlichen und auch den Lehrern entwickelt haben. Besonders die Pflege des Soldatenfriedhofes in Lommel und die Auseinandersetzung mit den zwei Weltkriegen wirkten nach.

Die belgische Kollegin Greet Kelchtermans besuchte nun vor wenigen Tagen mit sechs ihrer Schüler, die den Deutschkurs belegen, Parchim. Die Mädchen und Jungen wurden herzlich von den Familien von Mirna Schippers, Karl Busch, Dominik Hinrichs, Dylan Klimpke, Bastian Rogmann und Lorenz Berg aufgenommen.

„Ich möchte diesen Familien ausdrücklich danken, dass sie sich so unproblematisch um unsere Gäste gekümmert und ihnen ein Zuhause auf Zeit gegeben haben. Das ist nicht selbstverständlich“, stellt Wilfried Lüders heraus.

Mit Besuchen in Berlin, Schwerin und natürlich in Parchim wurde der kleinen Delegation ein attraktives Besuchsprogramm geboten. Darüber hinaus engagierten sich mehrere Kollegen des Gymnasiums, indem sie gemütliche Treffen und auch einen Kegelabend organisierten.

Nur so funktioniert Freundschaftspflege. Diese Gastfreundschaft spüren die Parchimer auch stets, wenn man in Peer ist, dann allerdings mit über 40 Schülern!

In diesem Jahr wird eine solch große Gruppe erneut ins Nachbarland reisen. Schon jetzt weist Wilfried Lüders darauf hin, dass interessierte Parchimer Gestecke oder anderen Grabschmuck nach Lommel mitgeben können, die dann von den Jugendlichen würdig niedergelegt werden. Schließlich haben auf dem Soldatenfriedhof auch etliche Parchimer ihrer letzte Ruhe gefunden.

Die Zukunft der Schulpartnerschaft wird im Moment eifrig diskutiert. Wahrscheinlich wird es einen wechselseitigen Austausch geben. In einem Jahr kommen die Belgier, in einem Jahr fahren die Parchimer.

Dabei, so betont Wilfried Lüders, darf nicht vergessen werden, dass es auch eine Städtepartnerschaft gibt und sich alle gleichermaßen engagieren müssen. Freundschaften brauchen Pflege.

 

Cornelia Flörke

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift: Die belgische Delegation mit ihren Gastgebern beim Besuch in Berlin. Mit Bernd-Dieter Grzenia und Louis Dingenen waren auch die beiden Männer dabei, die die Schulpartnerschaft maßgeblich begründeten.

20. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert für Mit geografischem Wissen gepunktet · Kategorien: Allgemein

Kennst du den Namen der deutschen Stadt, die auch als „Wartburgstadt“ bekannt ist? „Wie lauten die Namen der zwei EU-Staaten, die ans Schwarze Meer grenzen?

Dieses sind zwei der 20 geografischen Fragen, denen sich Schülerinnen und Schüler der drei zehnten Klassen des Friedrich-Franz-Gymnasiums im diesjährigen Diercke-Wettbewerb gestellt haben.

Der FFG-Sieger des größten Geografie-Wettbewerbes für Schülerinnen und Schüler heißt Yannik Käckenmeister und lernt in der Klasse 10c. Dabei kam es im Wettstreit darauf an, Wissen weit über den regulären Unterrichtsstoff hinaus zu präsentieren.

Yannik wird das Gymnasium nun Ende März beim Landeswettbewerb vertreten.

Das große Finale von Diercke WISSEN auf Bundesebene findet dann im Juni in Braunschweig statt.

Diercke WISSEN ist mit rund 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geografie-Wettbewerb und in jedem Jahr eine gefragte Veranstaltung für die Schulen in Deutschland und die deutschen Schulen im Ausland.

„Der Wettbewerb kann von Jahr zu Jahr mehr geografiebegeisterte junge Menschen gewinnen, was uns besonders freut. Geografie-Wissen zu vermitteln und Geografie zu wissen sind grundlegende Verpflichtungen für Lehrende und Lernende. Wir wollen dies durch einen interessanten Wettbewerb mit unserem Partner, dem Westermann Verlag, in bewährter Weise weiterhin unterstützen!“, erläutert OstD Karl-Walter Hoffmann, der 1. Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen e.V.).

Thomas Michael, der Geschäftsführer des Westermann Verlages, freut sich über die große Resonanz zum Diercke WISSEN: „Der Wettbewerb ist für die teilnehmenden Schulen ein besonderes Ereignis und zeigt, dass sich Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Unterrichtes für geografische Inhalte interessieren. Die Begeisterung für das Thema Geografie und das enorme Engagement der Schulen für unseren Wettbewerb macht Diercke WISSEN zu einem besonderen Höhepunkt im Schuljahr.“

Yannik Käckenmeister nahm mit Freude seine Urkunde und einen Gutschein entgegen.

Das gesamte FFG, aber besonders seine Klasse 10c, drückt ihm die Daumen für die nächste Wettbewerbsrunde.

Cornelia Flörke

 

 

 

 

 

Bildunterschrift: Der diesjährige Schulsieger des Diercke Geografie-Wettbewerbs heißt Yannik Käckenmeister. (privat)

20. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert für Die Klasse 7d zu Gast beim NDR · Kategorien: Allgemein

Die Klasse 7d vom Friedrich-Franz-Gymnasium Parchim verbrachte ihren Wandertag am 31.01.2017 im Landesfunkhaus Schwerin.

Wir trafen uns am Parchimer Bahnhof und fuhren dann gemeinsam mit der ODEG nach Schwerin. Dort hatten wir eine Stunde zur freien Verfügung, die wir im Schlossparkcenter verbrachten. Danach sind wir mit dem Bus zum Landesfunkhaus gefahren. Eine Mitarbeiterin des NDRs führte uns durch das Gebäude. Zuerst sind wir zum Studio des Radiosenders

„NDR 1 Radio MV“ gegangen. Dort beobachteten wir einen Moderator bei seiner Live-Sendung. Für uns alle war es sehr interessant, Einblicke in den Tagesablauf eines Radiomoderators zu bekommen.

Anschließend sind wir zum Fernsehstudio gegangen, dort wird das „Nordmagazin“ produziert. Die Moderatoren verfassen ihre Texte für die Sendung selbständig. Für die Klasse 7d war es sehr spannend, einmal hinter die Kulissen des Funkhauses zu sehen. Am späten Nachmittag ging ein erlebnisreicher Tag für alle zu Ende.

 

Joline Kühnel

 

30. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für DELF-Prüfung am FFG · Kategorien: Allgemein

Am Samstag, dem 21.01.2017 bestand bundesweit wieder die Möglichkeit, die Prüfung zum Erwerb des französischen Sprachdiploms abzulegen. Auch am Friedrich-Franz-Gymnasium trafen sich die Prüflinge, um gemeinsam mit den Teilnehmern des Fachgymnasiums den schriftlichen Prüfungsteil zu absolvieren. So galt es wieder Aufgaben im Hörverstehen, Leseverstehen und der Textproduktion auf unterschiedlichen Niveaustufen zu meistern. Nun müssen sich die Schüler noch der mündlichen Prüfung stellen, die nach den Winterferien in Schwerin durchgeführt wird. Also bleibt noch ein wenig Zeit, um sich auf diese spezielle Prüfungsform vorzubereiten. Hier müssen die Prüflinge einem Muttersprachler gegenüber Auskünfte zur eigenen Person geben können, aber auch in einem simulierten Dialog zu Alltagssituationen reagieren. Wir wünschen allen Teilnehmern dafür viel Erfolg.

Freuen über ihre Prüfungsergebnisse konnten sich hingegen bereits Martha Kloss und Klara-Marie Zwerschke, die im vergangenen Juni ihre A2- Prüfung sehr erfolgreich absolvierten und nun die vom französischen Bildungsministerium erstellten Sprachdiplome in Empfang nehmen konnten. Herzlichen Glückwunsch! Ihre Mitschüler vom Chor am FFG boten dazu eine lautstarke Kulisse und würdigten entsprechend die Leistungen.

Helga Süß

 

 

 

16. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Tag der offenen Tür 2017 · Kategorien: Allgemein

Hier finden Sie ein paar Impressionen vom Tag der offenen Tür.

 

 

16. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Volleyballturnier 2017 · Kategorien: Allgemein

Vorrunde:

                 Platzierung                     Staffel 1                   Staffel 2
                    1. Platz                      Lehrer                        9d
                    2. Platz                        10b                       10c
                    3. Platz                        11c                       10a
                    4. Platz                        11a                       11b
                    5. Platz                         9c                        9a


Finalrunde:

                              1. Platz                                Lehrer
                              2. Platz                                   9d
                              3. Platz                                  10b
                              4. Platz                                  10c
                              5. Platz                                  11c
                              6. Platz                                  10a
                              7. Platz                                  11a
                              8. Platz                                  11b
                              9. Platz                                9c/9a

 


 

02. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Gymnasium öffnet die Türen · Kategorien: Allgemein

Am kommenden Samstag, den 7. Januar 2017 öffnet das Friedrich-Franz-Gymnasium um 9 Uhr wieder seine Türen, um sich vor allem den Sechstklässlern der Regionalen Schulen vorzustellen.

Für diese und deren Eltern gilt es nämlich, die Entscheidung über die weiterführende Schule zu treffen.

Die Organisatoren am FFG haben sich wieder eine Menge einfallen lassen, um die Vielfältigkeit des schulischen Lebens am Parchimer Gymnasium zu zeigen. Neben der Begrüßung durch den Chor wird es wieder Unterrichtssequenzen einiger Fächer geben. Besonders dort, wo Entscheidungen getroffen werden müssen, z.B. Philosophie oder Religion bzw. Russisch oder Französisch, dürfte dieses für die Kinder besonders interessant werden. Zudem gibt es eine Menge zu gucken, zu stauen und auch auszuprobieren. Alle Lehrer, aber auch viele der momentanen Siebtklässler, die ja vor einem Jahr in der gleichen Situation waren, stehen für Fragen zur Verfügung.

 

Cornelia Flörke

19. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für Gymnasium unterstützt den Volksbund · Kategorien: Allgemein

Auch in diesem Jahr ließen es sich die Gymnasiasten des Parchimer Friedrich-Franz-Gymnasiums nicht nehmen die Haus- und Straßensammlung des Volksbunds „Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.“ zu unterstützen. Seit Jahren ist die Zusammenarbeit zwischen dem FFG und dem Bund eine ganz besondere und mündete unlängst in die Mitgliedschaft der Schule.

Mädchen und Jungen der 10. und 11. Klassen waren im November unterwegs, um vor Parchimer Geschäften Spenden für die wichtige Arbeit des Volksbundes zu erbitten.

Nun liegt das Ergebnis der Sammlung vor. Die Gymnasiasten bedanken sich für 579 Euro, die die Parchimer gespendet haben.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Geschäfte, die das Sammeln vor der Tür erlaubten, und an die Gymnasiasten, die in ihrer Freizeit mit der Sammelbüchse unterwegs waren.

 Cornelia Flörke

letztestundevordenferien03 letztestundevordenferien02 letztestundevordenferien05

 

 

 

 

Bilder: privat