03. Dezember 2018 · Kommentare deaktiviert für Weihnachtsprogramm am FFG 2018 · Kategorien: Allgemein

Mit Glockengeläut in die Weihnachtszeit

Vergangenen Samstag läuteten die Glocken im festlich geschmückten Atrium des Friedrich-Franz-Gymnasiums. Unter reger Beteiligung von Schülerinnen und Schülern lud die Schule zum alljährlichen Weihnachtsprogramm ein. In diesem Jahr zeigte sich die Veranstaltung ganz traditionell. Auf charmante und interaktive Weise führte das eingespielte Moderationsduo Pascal Wolf und Fynn Benthin durch den Nachmittag bzw. Abend. Mit den Worten von Deutschlehrerin Cornelia Flörke stellten sie die einzelnen Beiträge vor und griffen letztlich selbst zum Schellenring, um den stimmengewaltigen Chor des Friedrich-Franz-Gymnasiums zu begleiten. Gemeinsam mit ihren Chorleitern Grit Stark und Tobias Müller versetzten die Sängerinnen und Sänger der Jahrgangsstufen 8 – 12 mit musikalischen Evergreens wie „Süßer die Glocken nie klingen“ oder „Tausend Sterne sind ein Dom“ das Publikum in eine gediegene vorweihnachtliche Stimmung. Für die gebührende Selbstreflexion beim Zuschauer in der manchmal als hektisch empfundenen Vorweihnachtszeit sorgten Johanna Meißner, Anna-Lena Spotke und Elisa Ahrens. Sie boten drei gelungene lyrische Vorträge dar, deren Inhalte sich über die Kritik an der Konsumgesellschaft bis hin zur Brüchigkeit des Familienfriedens beim Schmücken des Weihnachtsbaumes erstreckten. Auch im Instrumentalbereich durfte das Publikum einige Talente des Gymnasiums bewundern: Manja Ederdt aus der 12b und Lea Malcher aus der Klasse 9b präsentierten ihr Können am Akkordeon, während die beiden Mädchen Anne Uphaus und Leonie Waßmann aus der 8c im gemeinsamen Flötenspiel „Adagio und Allegro“ von Gottfried Finger harmonierten. Außerdem zeigte Anabell Fischer, welche Faszination ein ausgefeiltes Klavierspiel hervorbringen kann. Sie unterhielt das Auditorium mit einer Darbietung von „Knecht Ruprecht“. Zum Abschluss waren das musikalische Gehör sowie die Rätselfreude des Publikums gefragt: Musiklehrer Tobias Müller verpackte fünf bekannte Lieder in ein eigenes Klaviermedley und gab den Zuhörern die Aufgabe, diese heraus zu hören. Mit den Tönen des bekannten Weihnachtsliedes „Jingle bells“ und unter Beteiligung der Zuhörer endete das Weihnachtsprogramm des Gymnasiums – wiederum mit Glockengeläut. Das Publikum honorierte die Veranstaltung mit tosenden Applaus und Zugaberufen, woraufhin Chorleiterin Grit Stark verriet, dass die Zuschauer im nächsten Jahr auf etwas ganz Besonderes gespannt sein dürfen: Das Weihnachtsprogramm wird dann 25 Jahre alt und soll mit einer großen Festveranstaltung mit vielen ehemaligen Schülerinnen und Schülern gefeiert werden.

Autor: Max Zawadzki


Foto 1: Manja Ederdt und Lea Malcher spielen im Duett das Stück „Adeste fidele“.

 

 

 

 

 

Foto 2: Der Chor des Friedrich-Franz-Gymnasiums beim Weihnachtsprogramm

26. November 2018 · Kommentare deaktiviert für Parchim liest Klasse 7b · Kategorien: Allgemein

„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.“ Ganz im Sinne Heinrich Heines hat die Klassenlehrerin Marion Schwichtenberg es sich zur Aufgabe gemacht, im Rahmen von „Parchim liest“ für die Klasse 7b neue Welten in Form von Buchseiten zu öffnen und neben dem schulischen Alltag auch das private Lesevergnügen zu fördern. Gesagt getan, vergangene Woche machten es sich die Siebtklässler so richtig gemütlich. Sie statteten ihre Stühle und Tische mit Kissen und Kuscheltieren aus und lasen bei Apfelpunsch und Muffins ihren aktuellen Lieblingsbücher. Auch die Patenklasse, die 10b, leistete ihre Beitrag hierzu. Anna Rathsack die Buchserie „Twilight“ sowie das Jugendbuch „Love you, hate you, miss you“ von Elizabeth Scott in traditioneller Papierform vorstellte, bediente sich Zana Hussein der neuen Technik und zeigte, wie man mit dem eReader „Das Erbe der Macht“ von Andreas Suchanek auch in der digitalen Welt verschlingen kann. Das Besondere hierbei ist, dass Zana Hussein erst seit vier Jahren in Deutschland ist, nachdem er aus Syrien geflüchtet ist und nun bereits in sehr gutem Deutsch eine Buchvorstellung abhält. Der Gedanke des Lesens in der Freizeit scheint Früchte zu tragen. Erst jüngst hat sich Lukas Meyer aus der 7b das Buch „Die drei ??? Fußball-Teufel“ gekauft. In traditionell gebundener Form schlägt nun auch er täglich eine neue, spannende Welt auf.

 Autor: Max Zawadzki

 

 

 

 

 

 

Bild: Die Klasse 7b bei der Buchvorstellung von Anne Rathsack und Zana Hussein. (Max Zawadzki)

 

 

 

 

19. November 2018 · Kommentare deaktiviert für English tutoring FFG · Kategorien: Allgemein

Lebendige Klassenpatenschaft am Friedrich-Franz-Gymnasium

 

Die Sprache Englisch ist aus unserer heutigen Welt nicht mehr weg zu denken. Ob in der Freizeit, im Internet oder im Beruf, wer sich gut auf die westgermanische Sprache versteht, dem stehen die Türen ein kleines bisschen weiter offen.

Vor diesem Hintergrund blüht die Patenschaft der Klasse 8a und 11a am Friedrich-Franz-Gymnasium unter dem Titel „english tutoring“ auf. Seit Beginn des aktuellen Schuljahres setzen sich die Achtklässler jeden Freitagnachmittag nach dem Ende des regulären Unterrichts mit Daria Krause, Vanessa Dann, Finja Maaß und Johanna Stein aus der 11. Klasse zusammen und wiederholen, üben und festigen ihre Englischkenntnisse. Die Oberstufenschüler orientieren sich an dem Themen aus dem Unterricht und überlegen sich eigene Unterrichtsformate im Sinne „von Schülern für Schüler.“ Auch ein ausgeklügeltes Belohnungssystem haben sie sich für ihre Schützlinge schon überlegt und eingeführt. Den Antrieb für das freiwillige Engagement der Elfer sieht Daria Krause in den „schönen Erfolgen und dem Lächeln“ der jüngeren Schüler. Dies kann auch Lucius Purr bestätigen, der sich nach eigener Aussage im Unterrichtsfach Englisch im Durchschnitt um eine Schulnote steigern konnte. Doch auch die älteren Schüler profitieren von dem Projekt. So spielen Finja Maaß und Daria Krause mit dem Gedanken, nach dem Abitur ein Lehramtsstudium anzustreben. Vanessa Dann hingegen zieht es nach der Schule eventuell ein Jahr ins Ausland, um als Au Pair mit Kindern zu arbeiten.Das „english tutoring“ ist ein Musterbeispiel für eine gelebte Klassenpatenschaft, wie sie am Friedrich-Franz-Gymnasium praktiziert wird.

 

 

 

 

 

 

Bild: Vanessa Dann, Daria Krause und Johanna Stein (von links nach rechts) beim „english tutoring“ am Freitagnachmittag.

 

19. November 2018 · Kommentare deaktiviert für Einladung zukünftiger Schüler 2018 · Kategorien: Allgemein

Das Friedrich-Franz-Gymnasium heißt die Eltern der 6. Klassen herzlich Willkommen

Das Kalenderjahr neigt sich bereits dem Ende entgegen, doch im Friedrich-Franz-Gymnasium in Parchim weisen die Uhren schon in Richtung Zukunft. Die Schulleitung, das Lehrpersonal und die Mitarbeiter laden die Eltern der Schülerinnen und Schüler, die gegenwärtig die sechste Klasse der Regionalen Schulen besuchen, herzlich zu einer ersten Informationsveranstaltung ein. Das Ziel ist es, den Elternhäusern die Entscheidungsfindung über die weitere Schullaufbahn ihres Kindes leichter zu machen. Die Türen des Gymnasiums öffnen sich hierfür am Dienstag, den 4. Dezember 2018. Die Informationsveranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Atrium der Schule. Neben den Besonderheiten des Friedrich-Franz-Gymnasiums, wie z.B. der erst jünger erfolgten Digitalisierung der Unterrichtsräume werden auch Hinweise zur Anmeldung am Gymnasium sowie zur Arbeitsweise in der Jahrgangsstufe 7 Schwerpunkte sein. Ein Thema von besonderer Tragweite ist zudem die anstehende Fächerwahl. Die jeweiligen Fachlehrerinnen werden die Fächer Französisch bzw. Russisch sowie evangelische Religion und Philosophieren mit Kindern vorstellen und den Eltern beratend zur Seite stehen.

Ein weiteres Informationsangebot, das zum Erkunden, Experimentieren und Fragen stellen einlädt, ist der „Tag der offenen Tür“ am Samstag, den 12. Januar 2019. Schülerinnen und Schüler, die ab dem Schuljahr 2019/2020 gerne das Gymnasium besuchen möchten, und ihre Eltern können dort bei vielfältigen Aktionen in den Schulalltag am FFG hereinschnuppern und erste Bekanntschaften mit den Lehrerinnen und Lehrern sowie einigen Schülerinnen und Schülern machen.

 

Autor: Max Zawadzki

 

 

 

 

 

Bild: Pauline Schmidt und Maxim Tittel arbeiten mit der interaktiven Tafel, dem Active Panel, im Unterricht.

19. November 2018 · Kommentare deaktiviert für Volkstrauertag 2018 · Kategorien: Allgemein

Friedrich-Franz-Gymnasium zeigt Anteilnahme am Volkstrauertag

Vergangenen Sonntag fanden sich einige Erwachsene und Lernende verschiedener Schulen aus der Region an der Kapelle des Parchimer Neuen Friedhofs ein, um am Volkstrauertag ihrer Anteilnahme Ausdruck zu verleihen. Der Bürgermeister, Dirk Flörke, hielt eine Rede, in der er eindrücklich an die Kriegsopfer des 20. Jahrhunderts erinnerte und einen Bogen zu den Kriegsschauplätzen der Gegenwart schlug, wie etwa in Syrien, Irak oder der Ukraine. In einem Appell an die Zuhörerschaft rief er dazu auf, Lehren aus der Geschichte zu ziehen sowie sich für Frieden und Demokratie einzusetzen und Nationalismus sowie Extremismus von erklärten Europagegnern eine Absage zu erteilen. In diesem Zusammenhang erläuterte er die wichtige Rolle des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., der in 46 Staaten 832 Friedhöfe unterhält. Jene Gedenkstätten sind nicht nur ein Ausdruck einer reflektierten Erinnerungskultur, sondern auch ein Ort des Austausches und der Mahnung für Jugendliche.

Das Friedrich-Franz-Gymnasium knüpft hieran an, indem die Schule als Institution Mitglied des Volksbundes ist. Neben der traditionellen Fahrt nach Lommel zum Soldatenfriedhof unterstützen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums seit über 20 Jahren den Volksbund, indem sie Spenden bei Straßensammlungen zusammentragen. Wilfried Lüders, der Organisator der Aktion am FFG,    bedankt sich in diesem Zusammenhang herzlich bei der Marktleitung des REWE und real-Marktes.

 

12. November 2018 · Kommentare deaktiviert für Technolympiade · Kategorien: Allgemein

Wir gratulieren

Svenja Götting ( Klasse 12c )

zum 3. Platz

in der Technolympiade der

Jahrgangsstufen 11-13.

Svenja erhielt als Preis einen Gutschein

 von AMAZON in Höhe von 100 Euro.

 

 

22. Oktober 2018 · Kommentare deaktiviert für Datenschutz · Kategorien: Allgemein

Vergangenen Dienstag erlebte das Auditorium des Friedrich-Franz-Gymnasiums eine interessante und spannende Kontroverse. Unter der provokativen Leitfrage „Was passiert, wenn mein Zahnarzt weiß, dass ich pleite bin?“ wurden Fragen des Datenschutzes erörtert. Der Schulelternrat des Gymnasiums, dessen Vorsitz Jana Haack inne hat, konnte unter der organisatorischen Federführung von Ines Meißner die Projektkoordinatorin für Datenschutz und Bildung beim Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern, Antje Kaiser, für die Veranstaltung im Atrium der Schule gewinnen. Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrer konnten hier auf ganz praktische und anschauliche Weise Tipps und Techniken zur informationellen Selbstbestimmung erlernen. Zudem wurden die Zuhörer dafür sensibilisiert, wie einfach Unternehmen persönliche Daten ausspähen und für ihre ökonomischen Interessen verwenden können. Schon ein paar einfache digitale Handgriffe können jeden schützen.

 

Autor: Max Zawadzki

 

 

 

 

 

Bild: Antje Kaiser hält einen Vortrag im Schulgebäude des Friedrich-Franz-Gymnasiums über das Thema Datenschutz und seine Auswirkungen auf den Alltag der Internetnutzer. (Max Zawadzki)

 

22. Oktober 2018 · Kommentare deaktiviert für Das Alt-Schülertreffen · Kategorien: Allgemein

Für alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Franz-Gymnasiums kommt hier ein wichtiger Hinweis: In diesem Jahr findet das Altschülertreffen am Martinimarktwochenende (früher: 2. Weihnachtsfeiertag) nicht statt. Die Schule plant in Zusammenarbeit mit dem Schulelternrat jedoch ein Wiedersehen zum Jubiläum im Jahr 2021, das in einem größeren Rahmen als bisher durchgeführt werden soll.

 

Autor: Max Zawadzki

 

01. Oktober 2018 · Kommentare deaktiviert für Tag der offenen Unternehmen · Kategorien: Allgemein

„Runter von der Schulbank und hinein in die Welt der Wirtschaft“ hieß es am vergangenen Freitag für die Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Franz-Gymnasiums sowie für zahlreiche weitere regionale Schule. Die in Parchim ansässigen Unternehmen im Gewerbegebiet Möderitzer Weg und die Stadt Parchim hatten zum „Tag der offenen Unternehmen“ geladen, um Ausbildungsberufe und Betriebe hier vor Ort vorzustellen und künftig Jugendliche und junge Erwachsene auch beruflich in ihrer Heimat zu halten. In diesem Rahmen besuchten die 8. Klassen in Kleingruppen die verschiedenen Firmen, nahmen an Führungen teil, hörten sich Vorträge an und durften sich an verschiedenen „Mitmach-Aktionen“ selbst einbringen. Einige Unternehmen verstanden, es besondere Anreize zu setzen, um auf sich aufmerksam zu machen. So musste man nur der Nase folgen, um die Quelle des verführerischen Dufts von selbstgebackenem Brot aus dem Holzbackofen ausfindig zu machen. Die Fährte führte zur Backofenbau GmbH, welche nach einer interessanten Führung durch die Produktionshallen und einem Gespräch mit einem Auszubildenden im vierten Lehrjahr zu Brot mit Bratwurst einlud. Einen großen Zulauf erhielten auch die Lewitz-Werkstätten gGmbH, wo die sozialen Arbeitsfelder auf vielfältige Weise dargestellt wurden. Neben den Möglichkeiten der regulären Ausbildung bestehen in dieser Einrichtung derzeit besonders gute Möglichkeiten für ein freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendiesnst (BFD), um nach dem Schulabschluss sein soziales Engagement unter Beweis zu stellen, wie Volker Möller zu berichten wusste. Louis Teichmann aus der Klasse 8c hingegen zog es mit seiner Gruppe außerdem zu den Autohäusern Wahl und Brinkmann, wo er sich nicht nur über die Fahrzeuge, sondern auch über die Präsentation und die Aktionen begeistert zeigte. Das Ziel für die Gymnasiasten war es langfristig, schon mögliche Praktika, welche in Jahrgangsstufe 9 und 10 obligatorisch sind, zu sichten und sollte die Zusammenarbeit erfolgreich verlaufen, vielleicht auch einen ersten Kontakt für eine Ausbildung oder ein duales Studium hier in der Region herzustellen. Auch wenn nicht alle Angebote an dieser Stelle aufgeführt werden können, so haben sich doch alle teilnehmenden Betriebe tüchtig ins Zeug gelegt, um die Jugendlichen für einen Job in der Eldestadt zu begeistern. Ein besonderer Dank gilt zudem den Organisatoren der Stadt Parchim, die nicht nur für den Transport der Schülerinnen und Schüler sorgten, sondern auch für einen reibungslosen Ablauf in Zusammenarbeit mit den hiesigen Unternehmen.

 

Autor: Max Zawadzki

 

 

 

 

 

Foto 1: Einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a bei einer Betriebsführung der DBL Textil-Service Mecklenburg GmbH samt Quiz und Überraschungsgeschenk. (Max Zawadzki)

 

 

 

 

 

Foto 2: Parchimer Gymnasiasten zu Gast beim team baucenter GmbH & Co. KG. (Dorothea Brinkmann)

 

01. Oktober 2018 · Kommentare deaktiviert für Die nördlichen Breitmaulnashörner sterben aus · Kategorien: Allgemein

 

Ein Vortrag von Armin Püttger-Conradt über die letzten zwei ihrer Art am Friedrich-Franz-Gymnasium

Die Geschichte des nördlichen Breitmaulnashorns ist vor allem eins – tragisch. Es ist eine Geschichte von menschlicher Habgier, politischer Ignoranz und des Versagens des Artenschutzes. Um dieses Thema den Schülerinnen und Schülern des Friedrich-Franz-Gymnasiums näher zu bringen, war der Biologe Armin Püttger-Conradt zu Besuch in der Ziegendorfer Chaussee in Parchim. Jede 10. Klasse nahm er mit auf seine Safari durch Afrika. Der Biologe verbrachte insgesamt 9 Jahre auf dem Kontinent südlich von Europa und forscht zu dieser Nashornart seit bereits über 30 Jahren. In den 1980er Jahren machte er als erstes auf die dramatische Situation der vom Aussterben bedrohten Nördlichen Breitmaulnashörner aufmerksam. In einem eindringlichen Vortrag mit selbstgeschossenen Bildern, die man heute fast als naturhistorisch einordnen muss, formte er ein Bewusstsein bei seinen Zuhörern, das wohl als Musterbeispiel für fächerübergreifendes Lernen gelten kann. So berührte er in seinem Vortrag Themen aus den Fächern Biologie, Geografie, Sozialkunde und Arbeit-Wirtschaft-Technik. Armin Püttger-Conradt hat die Schülerinnen und Schüler des FFG auf eine eindrucksvolle Reise durch die Zeit mitgenommen und die Lernenden nachhaltig für den Schutz der Artenvielfalt auf der Erde sensibilisiert.

 

Autor: Max Zawadzki

 

 

 

 

 

Bild: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10d bei dem Vortrag von Armin Püttger-Conradt über die Nördlichen Breitmaulnashörner. (Max Zawadzki)