02. März 2020 · Kommentare deaktiviert für Gelebte Städtepartnerschaft im Zeichen der Kultur · Kategorien: Allgemein

In Zeiten wachsender Skepsis hinsichtlich des Zusammenhalts in der EU haben Parchim und die belgische Partnerstadt Peer bewiesen, dass die Pflege internationaler Freundschaften für die Eldestadt und die Region einen Gewinn darstellt. In den vergangenen Tagen waren Schüler, Lehrer und eine Studentin aus Peer bzw. aus der Partnerschule namens Agnetencollege zu Gast in der Kreisstadt. Unter der Federführung des Gymnasiallehrers Wilfried Lüders verbrachten die sieben belgischen Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen Greet Kelchtermans, Marleen Desmet sowie der Studentin Lien Vroman und dem sich im Ruhestand befindenden Lehrer Ludovicas Dingenen einige Tage mit einem bunten Potpourri an kulturellen Highlights. Los ging es mit ein paar Unterrichtseindrücken aus dem Friedrich-Franz-Gymnasium, später standen sowohl eine Besichtigung des Schweriner Schlosses als auch eine Frage-Antwort-Stunde mit dem Parchimer Bürgermeister Dirk Flörke und anschließender Stadtführung auf dem Plan. Außerhalb Mecklenburgs ging es in die bundesdeutsche Hauptstadt, wo die Kuppel des Reichstagsgebäudes erklommen wurde. Im Anschluss erlebte die Delegation mit Hilfe von Virtual-Reality-Brillen das geteilte Berlin der 1980er Jahre. Die sogenannten VR-Brillen reichern die Realität mit digitalen Inhalten bzw. Informationen an und lassen den Betrachter so auf eine ganz besonders intensive Zeitreise gehen. Der krönende Abschluss stand unter der Überschrift „Musik verbindet“ und so besuchten die Schüler aus Peer und Parchim das zur Musicalstadt avancierte Hamburg. Je nach persönlicher Präferenz sahen sich die Besucher den Klassiker „König der Löwen“ oder das noch junge Musical der „Queen of Rock“ um Tina Turner an. Ein besonderer Dank von Wilfried Lüders gebührt den Familien, welche die belgischen Gäste für den Zeitraum ihres Aufenthaltes in ihr Zuhause aufnahmen und somit ihren ganz eigenen internationalen Austausch erlebten.

Max Zawadzki

Kommentare geschlossen.