02. September 2019 · Kommentare deaktiviert für Aufruf zum stillen Gedenken in Belgien · Kategorien: Allgemein

Früh am Morgen, wenn noch die Nebelschwaden über den symmetrisch angeordneten Kreuzen aus Stein liegen und die ersten Sonnenstrahlen des Tages den Horizont streicheln, ist es für die Schüler und Lehrer des Friedrich-Franz-Gymnasiums Zeit, den Toten, vor allem des Zweiten Weltkrieges, in Lommel die Aufwartung zu machen. In feierlicher Atmosphäre werden Ansprachen gehalten, im stillen Gedenken Kränze niedergelegt und Verwandte der Opfer, wie Ursula Neumann, erzählen ihre Geschichte von ihrer Verbindung zu den Grabmälern. Die Projektfahrt nach Belgien beginnt am 29.09.2019. Bis dahin können sich Angehörige, in deren Namen ein Trauerkranz oder Ähnliches niedergelegt werden soll, gerne unter der Telefonnummer 03871/441010 an das Friederich-Franz-Gymnasium wenden. Die organisatorischen Einzelheiten werden dann schnell und unproblematisch besprochen. Möglich wird die Fahrt unter anderem durch die finanzielle Unterstützung vom Landkreis Ludwigslust-Parchim, „Demokratie leben“ sowie dem Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Inneres und Europa. Ebenso engagiert sich auch der Förderverein des Friedrich-Franz-Gymnasiums seit Jahren für die deutsch-belgischen Beziehungen. Am 16.10.2019 lädt der Förderverein zu einer Mitgliederversammlung in das Schulhaus in der Ziegendorfer Chaussee ein. Beginn ist 18:00 Uhr im Raum 115.

Foto: Kranzniederlegung auf der Kriegsgräberstätte Lommel im Jahr 2017. (Max Zawadzki)

Autor: Max Zawadzki

Kommentare geschlossen.