24. Juni 2019 · Kommentare deaktiviert für Das FFG verabschiedet seine Abiturienten · Kategorien: Allgemein

Stundenpläne, Klausuren, das Pausengeschehen mit Freunden und die Ferien: Manchmal ist die Schule ein Kosmos für sich, der seinen eigenen Gesetzmäßigkeiten folgt. Nach 12 Jahren Schulzeit kann man wohl von sich behaupten, man kennt sich aus im „Universum Schule“. Unter dem leicht ironisch gemeinten Motto „Abiversum – Die hellsten Sterne verlassen den Himmel“ ging der Lebensabschnitt „Schule“ der Abiturienten am Friedrich-Franz-Gymnasium jetzt zu Ende. Wo sonst lautstark Jugendliche ihre sportlichen Höchstleistungen ablieferten, breitete sich am vergangenen Freitag erwartungsvolle Stille aus.

Die Turnhalle verwandelte sich mit Hilfe vieler fleißiger Hände in eine festliche Bühne, die ca. 350 Gästen Platz bot, der Verleihung des diesjährigen Abiturs beizuwohnen. Insgesamt 54 Abiturienten nahmen Aufstellung vor den großen Lettern des Namenszuges des Friedrich-Franz-Gymnasiums, um das lang ersehnte Zeugnis in Empfang zu nehmen. In seiner Ansprache machte Schulleiter Volkhard Merzsch deutlich, was es heißt, Spuren zu hinterlassen – bei sich selbst und in der Gesellschaft. Spurenelementen nahm sich beispielsweise auch Abiturient Marcel Brandt an, indem er Zink oder Selen im Chemieunterricht nachwies. Für seine hervorragenden Resultate im Fachunterricht wurde er in die Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. aufgenommen. Konträr hierzu – auf den Gebieten der Epik, Lyrik und Dramatik – haben sich im Besonderen Romy Kohl (12b) und Lea Zaske (12c) hervorgetan, die eine Ehrenurkunde für das beste Deutschabitur 2019 verliehen bekommen haben. Neben diesen Auszeichnungen in den Fachdisziplinen gab es selbstredend auch Ehrungen für die Leistungsspitze des Jahrganges. Carolin Kautz aus der 12a und Hannes Knebler aus der Klasse 12b erreichten einen Abiturdurchschnitt von 1,4 und erhielten damit im übertragenen Sinne die Bronzemedaille im Wettrennen um den besten Durchschnitt.

Schulsprecher und langjähriger Drummer der Schülerband „Noisgate“, Pascal Wolf, erreichte die Abschlussnote von 1,3. Der Abiturient liefert ein gutes Beispiel dafür, dass sich soziales, musikalisches und naturwissenschaftliches Engagement durchaus vereinen können. Für seine Leistungen im naturwissenschaftlichen Bereich wurde er als Mitglied der „Deutschen Physikalischen Gesellschaft“ und der „Deutschen Mathematiker-Vereinigung“ aufgenommen. Nach dem Abitur zieht es Pascal nach Hamburg, wo er ein duales Studium im Bereich des Maschinenbauingenieurwesens aufnimmt. Er schätzt das norddeutsche Flair und möchte eine Rückkehr nach Mecklenburg-Vorpommern nicht ausschließen.

Mit einem Abiturdurchschnitt von 1,2 erarbeitete sich Mivia Loreen Kuhnke aus der Klasse 12b das beste Ergebnis am Friedrich-Franz-Gymnasium. In ihrer Schullaufbahn haben ihr vor allem die Fächer Mathematik und Physik besondere Freude bereitet. Mivia unterstrich dabei insbesondere das vertrauensvolle Verhältnis zu ihrer Klassenlehrerin bzw. Tutorin Michaela Lüders und lobte ihr unerlässliches Engagement für die Klasse über die verschiedenen Schuljahre hinweg. Die frischgebackene Abiturientin zeigt sich ganz regional verbunden und beginnt im September ein duales Studium an der Fachhochschule Güstrow, wo sie sich als Regierungsinspektoranwärterin dem Studium der öffentlichen Verwaltung widmen will. Langfristig möchte sie gerne in Mecklenburg-Vorpommern beruflich tätig bleiben und sich in ihrem Heimatbundesland eine Zukunft aufbauen.

Insgesamt erreichten die diesjährigen Absolventen einen Jahrgangsdurchschnitt von 2,45.  Diesen Erfolg feierten die Absolventen zusammen mit der Familie, Freunden und Lehrern in der Stadthalle von Parchim und bedankten sich hierbei auch bei ihren Tutorinnen Barbara Menzel (12a), Michaela Lüders (12b) und Marion Liermann (12c).

Als in der Nacht schließlich die letzten Abiturienten die Stadthalle verließen, hielt wohl jeder von ihnen kurz inne und stellte fest, dass dieses „Universum“ nun der Vergangenheit angehört. Nun kann eine neue Zeitrechnung beginnen, in der jeder Absolvent sich seine eigene kleine „Welt“ gestalten wird.

Autor: Max Zawadzki

Bild: Mivia Loreen Kuhnke und Pascal Wolf gehören zu den besten Abiturienten 2019 am Friedrich-Franz-Gymnasium. (Max Zawadzki)

Kommentare geschlossen.