07. Januar 2019 · Kommentare deaktiviert für Mathematikolympiade FFG 2018 · Kategorien: Allgemein

Mathematisches Profil am Friedrich-Franz-Gymnasium weiter geschärft

In den vergangenen Monaten stand Mathematik hoch im Kurs am Friedrich-Franz-Gymnasium. In Vorbereitung auf die Mathematikolympiade machten sich Henry Lenth und Jonas Kossian aus der Jahrgangsstufe 8 und die 10. Klässler Lucas Reimann, Tara Lemke, Ulrike Meyn und Paul Henry Redelstorff für drei Tage nach Wismar auf, um in einem Mathematiklager unter der Schirmherrschaft des Bildungsministeriums und unter der Leitung von Dr. Ingrid Jagnow, der Landesbeauftragten für die Mathematikolympiade in Mecklenburg-Vorpommern, abseits der üblichen Unterrichtsinhalte ihre mathematischen Kompetenzen weiter zu verfeinern.

Ebenfalls an die Ostsee zum Lernen zog es Peer Malte Voß, Lam Le und Sandy Schwartzrock aus der 10b sowie Johnna Stein und Tim Prüß aus der gymnasialen Oberstufe. In Eigenregie stellten die Gymnasiasten die nötigen Anträge und fuhren nach Warnemünde. Dort nahmen sie an einem mehrtägigen Seminar teil, das von der Universität Rostock und dem ROH-Verein quartalsweise organisiert wird. Die Dozenten lieferten den Schülerinnen und Schülern einen guten Eindruck für ein zukünftiges Studium. Bemerkenswert ist, dass Anne-Marie Toparkus, eine ausgezeichnete Absolventin des Friedrich-Franz-Gymnasiums, ihre ehemalige Schule weiter unterstützt, bei diesem Projekt als Betreuerin fungierte und zugleich Vorstandsmitglied des ROH-Vereins ist. Sie selber studiert gegenwärtig an der Universität Rostock.

Gut vorbereitet konnte dann auch die Landesoylmpiade Mathematik kommen. Am Parchimer Gymnasium fanden sich neben den eigenen Schülerinnen und Schülern auch Lernende von der Fritz-Reuter-Schule, der Goethe-Schule, der Regionalschule Marnitz und der Paolo-Freire-Schule ein, die zuvor in ihren Klassen als Beste ausgewählt wurden. Die 46 „Olympioniken“ verteilten sich altersmäßig von der 4. bis zur 10. Klassenstufe. Die jüngsten Teilnehmer stellte die Paolo-Freire Schule. Nach einer gewissenhaften Auswertung der Antworten durch die Lehrkräfte stand fest, dass sich 7 „Olympioniken“ für die nächste Runde des Wettbewerbs im Februar 2019 weiterempfehlen konnten. Unter ihnen befanden sich 6 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums: Nils Kühn, Madlen König, Feline Mundt aus der Jahrgangsstufe 7, Sophia Sander und Randy Bartels aus der Jahrgangsstufe 8 und Felix Grimm aus der Klasse 9c. Ein hervorragendes Ergebnis liefert auch Elisa Taut von der Paulo-Freire-Schule ab, die sich damit ebenso empfahl. Der Mathematiklehrer Benjamin Volk, welcher die Förderung und Organisation im Mathematikbereich am Gymnasium übernommen hat, bedankt sich herzlich bei Wilfried Lüders und damit beim Förderverein des Friedrich-Franz-Gymnasiums für die finanzielle Unterstützung in Form von Lehrmaterialien, Fahrtkosten sowie für die Bereitstellung der Preise.

 

Autor: Max Zawadzki

Foto 1: Benjamin Volk und die Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Franz-Gymnasiums bei der Mathematikolympiade. (Max Zawadzki)

 

 

 

 

 

Foto 2: Die jüngsten Teilnehmer bei der Mathematikolympiade kommen von der Paolo-Freire-Schule. (Max Zawadzki)

 

 

 

Kommentare geschlossen.