18. Dezember 2017 · Kommentare deaktiviert für Einmal um die Welt – das Weihnachtsprogramm am Friedrich-Franz-Gymnasium · Kategorien: Allgemein

PARCHIM Am Samstag des ersten Adventswochenendes läutete auch das Friedrich-Franz-Gymnasium offiziell die Weihnachtszeit ein. Die insgesamt knapp 500 Besucher der zwei Vorstellungen wurden auf eine weihnachtliche Rundreise quer über den Globus mitgenommen. Moderiert wurde das Programm auf charmante, unterhaltsame Weise von Pascal Wolf und Fynn Benthin, die im Vorfeld von Cornelia Flörke auf ihre neue Rolle vorbereitet wurden. Das musikalische Herzstück des Weihnachtsprogramms bildete der Chor des Gymnasiums unter der Leitung von Grit Stark und Tobias Müller. Die Sängerinnen und Sänger präsentierten zehn ganz verschieden sprachige Lieder aus aller Herren Länder wie den südafrikanischen Lichtertanz „Hambani khale“, das aus Portugal stammende Lied „Adeste fideles“ oder den englischen Klassiker „Deck the hall“. Unterstützung bei der Umsetzung des ambitionierten Programms holte sich der Chor unter anderem von Franciska Hagen, die als Lehrerin für Spanisch dem Lied „Señora Doña Maria“ in Sachen Artikulation den letzten Schliff verlieh. Ebenfalls auf Spanisch rezitierte Antonia Sanzana als derzeitige Austauschschülerin aus Chile am Friedrich-Franz-Gymnasium in ihrer Muttersprache das populäre Kinderlied „La Ronda de la Estrella“ zu Deutsch „Der Weg des Sterns“. Das deutschsprachige Pendant hierzu bildete Anna-Lena Spotke, welche das Publikum mit dem Gedicht „Weihnachtsnacht“ von Christopher von Greverode gekonnt in weihnachtliche Stimmung versetzte. Auch für Fans der instrumentalen klassischen Musik waren einige musikalische Perlen dabei. In einer Adaption von Johann Sebastian Bachs „Konzert für zwei Violinen und Orchester“ zeigten Benjamin Volk und Miriam König an der Violine ihr musikalisches Geschick, begleitet von Tobias Müller am Klavier, welcher das Orchester ersetzte. Weiterhin am Klavier präsentierte Tobias Müller in einer ungewöhnlichen Spielweise das Stück „Tschuktscha“, das er auf humorvolle Weise vortrug. Dieses Stück, was hauptsächlich mit den Fäusten gespielt wurde, honorierten die Zuhörer mit einem enthusiastischen Applaus. Dahingegen verzauberte Annabel Fischer aus der 10b das Publikum mit dem melodischen Klavierstück „The Irish Washerwoman“. Auch das Akkordeon war dieses Jahr wieder vertreten: Lea Malcher aus der 8b, Martha Kloss 12a und Manja Ederdt 11b präsentierten das aus Mexiko stammende Stück „Besame Mucho“. Das Weihnachtsprogramm zeigte allerdings auch, wie man drei ganz unterschiedliche Instrumente miteinander vereint. Paul Gerling an der Flöte, Rieke Prüßing mit der Violine und Tobias Müller an der Gitarre musizierten als Trio zum irischen Stück „King of Fairies“. Von dieser qualitativ überzeugenden, musikalisch Vielfalt begeistert und inspiriert, durften zum Abschluss des Programms auch das Publikum mit einsteigen, als der Schulchor zum gemeinsamen Singen des traditionellen Weihnachtsliedes „Oh, du Fröhliche“ aufrief. Vom weihnachtlichen Geist erfüllt konnten die Zuschauer sodann in die Adventszeit starten.

Autor: Max Zawadzki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare geschlossen.